Marco Paulo .

 Künstler in Bad Tölz .

Friedenssäule on Tour Eine Botschaft geht um die Welt 2018

Auf der Friedenssäule steht in 12 Sprachen "Möge Frieden auf Erden sein"
Die Säule ist seit 2 Jahren auf Tour und sucht noch weitere Standorte. 
Bisherige Standorte : St. Michaelskirche in München. Fußgängerzone München, Isar Strand, Bad Tölz, auf dem Blomberg, in der Erzabtei St. Ottilien..........  und seit heute auf dem Heiligen Berg zu Kloster Andrechs!


 

Der  japanische Philosophe und Friedenskämpfer Masahisa Goi hat  1969, den ersten Friedenspfahl aufgestellt.

https://www.worldpeace.de/blog/


Zur Zeit steht die Friedensäule auf der Fraueninsel im Chiemsee

  • P1040089 (2)
  • P1040104
  • P1040113
  • P1070443
  • P1100280

paxZeit regional Ausgabe 28 • Herbst 2016
Zeitschrift der pax christi-Bewegung im Erzbistum München & Freising

Ab 20 August 2016 stand meine Friedenssäule, mit der Aufschrift in 12 Sprachen "Möge Frieden auf Erden sein", in der Erzabtei St. Ottilien.

Friedensäule ST. Michaelskirche München / Fußgängerzone vom 26. Januar bis 13. Februar 2015


Friedenssäule mit Fahnen am Blomberg 2015


Die zahlreichen ethnischen Antagonismen, die regionalen Spannungen, die drohenden Konflikte, eine globale Aufrüstung, die Zerstörung von Lebens- und Wohnraum tausender Menschen und die weltweiten Kriege veranlassten mich diese Friedenssäule zu bauen, um auf den dringend benötigten Frieden- im Kleinen wie im Großen-, hinzuweisen.
 
Nur im Frieden kann ein Miteinander, Brüderlichkeit, Gleichberechtigung, Humanität, Demokratie, Kultur und Fortschritt entstehen
 
Gestaltung- und Materialbeschreibung:
Entstehungsjahr: 2014
Bodenplatte:  120 x 120 cm, Material Eisen
Höhe gesamt:  310 cm
Säulenmaterial:  Vollholz bemalt
Standfest

Bedingt wetterfest (Standfläche evtl. unter einem Regen geschützten Dachüberstand o.ä.)
Ohne politische oder religiöse Motive
Durch die Bemalung scheinen die Säulen aus einer Wiese zu wachsen.
Ornamente und Symbole gehen in die Schriftzüge über.
In 12 Sprachen ist zu lesen  Möge Frieden auf Erden sein.
Im oberen Bereich wechseln die Farben in wolkenähnliches Blau.
 
Die Schrift ist bewusst aufsteigend positioniert, so steigt die Botschaft empor, mehrt und verteilt sich im Orbit, um dann wieder auf die Erde zurück zu sinken.